logo

1960er Jahre

Das zweite Jahr in der RLW - Regionalliga West 1961/62

b_150_100_16777215_00_images_stories_geschichte_2008_real.jpg

Trainer Willi Hahnemann löste „Turl“ Brinek ab. Neu am Spielersektor waren Rudolf Fleischhacker vom steirischen Unterligaverein SV Rosenthal, Josef Neuhold von Sturm Graz, Visinthainer (Austria Lustenau), Griesser (ISK) und Tisso (SV Wörgl). Als Abgänge waren u.a. Weidinger (IAC) und Tielmann (VfR Mannheim) zu vermerken.



Mit den Staatsliga-Absteigern Austria Salzburg und FC Dornbirn waren die Favoriten sozusagen vorgegeben, aber auch Wacker Innsbruck wurde als Meisterschaftsanwärter genannt. Mit einem 4:1 gegen den FC Lustenau übernahm Wacker in der zweiten Runde die Tabellenführung. Der Schlager gegen den Staatsliga-Absteiger Austria Salzburg ging aber auswärts mit 1:2 verloren, auch das Spiel gegen den zweiten Favoriten, FC Dornbirn verloren die Innsbrucker (1:4). Im Herbst lieferten die Schwarz-Grünen ziemlich matte Spiele ab, konnten aber trotzdem regelmäßig punkten. Mit dem dritten Platz schaffte Wacker Innsbruck auch die Qualifikaton für den ÖFB-Cup im Frühjahr.

Toller Start in die Frühjahrsmeisterschaft

Im ÖFB-Cup verlor man bei Austria Salzburg denkbar knapp mit 3:4, der Start in die Frühjahrsmeisterschaft war aber fulminant. Einem 6:1 gegen SW Bregenz folgte ein 3:2 beim FC Lustenau und auch im Schlager am Tivoli gegen Austria Salzburg (0:0) war Wacker Innsbruck die bessere Mannschaft.

In der 17. Runde in Wattens kam man zu einem 2:0-Sieg, da spielte sogar erstmals der 45-jährige Wacker-Trainer Willi Hahnemann mit und lieferte eine prächtige Partie ab. Weitere Siege folgten: 2:1 gegen den FC Dornbirn und 7:1 im Innsbrucker Stadtderby gegen den Innsbrucker AC mit 6 Toren von Fritz Spielmann.
Im letzten Spiel gegen den SC Bischofshofen war Wacker Innsbruck zur Halbzeit mit 2:3 im Rückstand ehe Wacker-Trainer Hahnemann mit 2 Treffern den 4:3-Sieg herausschießen konnte.
Wacker Innsbruck beendete die Saison hinter Meister Austria Salzburg und dem FC Dornbirn auf Platz drei. Der IAC musste nach nur einer Saison wieder absteigen.

Der Kader des FC Wacker Innsbruck in der Saison 1961/62:

Tschenett, Arnold, Zankl, Schramseis, Neuhold, Puffer, Capka, Tisso, Fleischhacker, Kirchebner, Jäger, Gretschnig, Sommer, Spielmann, Visinthainer, Grießer, Altenburger, Meth, Lehr, Miessler, Blümchen


Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin über unser SupportSystem in Verbindung.

Geschrieben von Siegl Gerhard
tivoli12 magazin
FC Wacker Innsbruck
tivoli12 forum