logo

vor 1950

Nach dem 1. Weltkrieg – Rekordsieg gegen Germania

nach dem ersten WeltkriegNach dem ersten Weltkrieg wurden Im Frühjahr 1919 die ersten Freundschaftsspiele in Innsbruck durchgeführt. Das erste Spiel gegen den Sportverein Innsbruck ging klar mit 0:9 verloren. Bei der Revanche im April war Wacker Innsbruck aber nahezu ebenbürtig, Nach einer 1:0-Pausenführung des Sportvereins aus einem Straßstoß endete das Spiel diesmal mit 3:2 für den Lokalrivalen in „Schwarz-Weiß“.
Im Juni 1919 fand gegen Rapid Innsbruck bereits die dritte Begegnung statt. Zweimal hatte Wacker schon gewonnen und auch dieses Spiel ging an die Schwarz-Grünen. Nach einem Doppelschlag durch Wolchowe und Lauter stand es zur Pause 2:0. Nach der Pause übernahm dann Rapid Innsbruck das Kommando und kam auch zum Anschlusstreffer. Mit Fortdauer des Spieles bekamen die Wackerianer aber wieder Übergewicht und erzielten durch Habtmann und Bucher zwei weitere Tore. Knapp vor Schluss konnte Rapid Innsbruck das Ergebnis noch auf 4:2 korrigieren.

Am 29.6.1919 siegte Wacker Innsbruck gegen Germania Innsbruck mit 16:0 (6:0). Es war dies zum einen der höchste Sieg einer Mannschaft bislang auf Innsbrucker Boden, zum anderen trat erstmals in der Nachkriegszeit neben dem Sportverein, Rapid und Wacker mit Germania ein vierter Innsbrucker Verein in Erscheinung.

Gründung des TFV und 5-Jahres-Bestandsfest

Am 5.9.1919 kam es im Gasthof Grauer Bär zur Gründungsversammlung des Tiroler Fußballverbandes. Der FC Wacker Innsbruck war eines der Gründungsmitglieder. Aus den Aufzeichnungen des Verbandes sind folgende Gründungsmitglieder zu entnehmen:
„SV Innsbruck (der frühere Fußball Innsbruck), FC Wacker (ehemals FC Olympia), FC Rapid (früher FM. Kriketer“, Fußballriege des R.u.R. Veldidena, Fußballabteilung des ATV Innsbruck und FC Germania.“

Am 5.10.1919 feierte der FC Wacker Innsbruck sein fünfjähriges Bestandsfest. In den damaligen Medien wurde dem FC Wacker Innsbruck bescheinigt aus den bescheidenen Anfängen vor dem Kriege im Frühjahr 1919 unter Vorstand Leo Schöpf zu einem der größten Sportvereine der Landeshauptstadt aufgestiegen zu sein. Im Rahmen des Bestandsfestes wurden vier Spiele ausgetragen. Wacker II verlor gegen Germania mit 1:3, während Wacker I gegen Rapid mit 3:1 siegte.
Auch aus Deutschland waren Gäste geladen. Wacker 1b schlug den FC Rosenheim klar mit 7:0 und Wacker 1a besiegte den FC Garmisch-Partenkirchen nach torloser ersten Halbzeit mit 2:1.

In der Hauptversammlung Ende November wurde Franz Niederegger zum 1. Vorstand und Leo Schöpf zum 2. Vorstand gewählt.


Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin über unser SupportSystem in Verbindung.

Geschrieben von Siegl Gerhard
tivoli12 magazin
FC Wacker Innsbruck
tivoli12 forum