logo

vor 1950

1935 - 1937: Von A nach B und wieder zurück

b_150_100_16777215_00_images_201314_geschichte_1921_22.jpgIn der Übertrittszeit 1935 konnte sich der FC Wacker Innbruck mit Dobringer vom IAC verstärken. Trotzdem lief es im Herbst schlecht für Wacker. Die Spiele gegen den Heeressportverein (1:5) und den ISK (1:4) gingen klar verloren. In Hall erreichte Wacker Innsbruck ein 1:1. Das Spiel gegen Veldidena verlor man mit 1:3 und gegen den IAC gab es gar ein 2:8-Debakel.
Zum Abschluss der Herbstmeisterschaft gelang gegen den Sportverein Innsbruck, der nur mit zehn Mann angetreten war, gerade mal ein torloses Unentschieden. Somit stand Wacker Innsbruck mit nur zwei Zählern am Ende der Herbsttabelle.



Die Prognose zu Beginn der Frühjahrsmeisterschaft 1936 im Sporttagblatt fällt für den Tabellenletzten FC Wacker Innsbruck gar nicht schlecht aus. Aufgrund der Kampfkraft der Wacker-Elf erwartet man den Klassenerhalt.
In der Frühjahrsmeisterschaft 1936 gelang gegen einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg, den Sportverein, nur ein 1:1. In Hall wurde 1:3 verloren, aber ein Sensationssieg gegen den Innsbrucker SK weckte beim Tabellenletzten Wacker Innsbruck noch einmal Hoffnungen.
Leider verlor man die restlichen Spiele im Frühjahr 1936 gegen Veldidena, IAC und den Heeressportverein und musste so den Weg in die B-Klasse antreten.

Sofortige Rückkehr in die A-Klasse

Ursprünglich nahmen sieben Vereine die Meisterschaft 1936/37 in der B-Klasse in Angriff, aber der Wolchowe-Verein SC Tirol hatte nach dem 2:8-Debakel gegen Sturm Hall im ersten Meisterschaftsspiel die Mannschaft zurückgezogen.
Wacker Innsbruck wurde der zugewiesenen Favoritenrolle gerecht und siegte gegen Bundesbahn 2:1, Wilten 3:2 und gegen Sturm Hall 4:2. Den höchsten Sieg fuhr man mit einem 8:1 gegen Mühlau ein. Erst das letzte Spiel der Herbstmeisterschaft ging gegen den SV Pfadfinder mit 2:3 verloren. Trotz dieser Niederlage holte sich der FC Wacker Innsbruck den Herbstmeistertitel, aber das Titelrennen war nun wieder offen.

Während im Frühjahr 1937 der Tiroler Fussballverband eine Neueinteilung der Klassen für die nächste Saison beschloss eilte Wacker Innsbruck von Sieg zu Sieg. 4:1 gegen Mühlau, 1:0 gegen Bundesbahn und 2:1 im entscheidenden Spiel gegen Sturm Hall. Damit sicherte sich der FC Wacker den Meistertitel der B-Klasse. Zum Abschluss gab es noch hohe Siege gegen Wilten und die Pfadfinder.

Im Juni 1937 absolvierte B-Klasse-Meister FC Wacker Innsbruck ein Freundschaftsspiel gegen den A-klassigen Heeressportverein. Eine erste Standortbestimmung für die nächste Meisterschaft. Die Schwarz-Grünen siegten 6:2!

 


Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin über unser SupportSystem in Verbindung.

Geschrieben von Siegl Gerhard
tivoli12 magazin
FC Wacker Innsbruck
tivoli12 forum