logo

vor 1950

1921-1922: Wacker + Rapid = Sturm

Wacker + Rapid = SturmDie Sommermonate im Jahr 1921 waren geprägt durch viele Freundschaftsspiele gegen Vereine aus Deutschland und der Schweiz. Wie damals üblich kam es aufgrund der Reisestrapazen meist zu zwei Aufeinandertreffen am selben Wochenende.
Die Spiele gegen 1860 München gingen beide verloren während man gegen Friedrichshafen beide Spiele gewinnen konnte. Auch gegen den FC Horgen aus Zürich konnte man zweimal gewinnen, einmal sogar 7:2.
Gegen den SV Polizei München wurde das erste Spiel mit 3:1 gewonnen, das zweite ging mit 3:2 an die Gäste. In Kreuzlingen siegte Wacker Innsbruck überlegen mit 8:1, während man einen Tag später bei Konstanz 2:2 spielte.

Eine Meisterschaft wurde im Herbst zwar nicht durchgeführt, trotzdem gab es kaum freie Termine, da in dieser Periode die Tiroler Landesauswahl sehr aktiv war. Zudem musste man den Sportplatz ab Anfang November dem Eislaufverein überlassen, erst ab März 1922 waren dann wieder Spiele möglich. Es konnten daher nur einige wenige Freundschaftsspiele durchgeführt werden. Dabei gelang dem FC Wacker Innsbruck mit einem 11:1 gegen ATV Innsbruck ein Kantersieg.

Einrundige Meisterschaft im Frühjahr 1922

Bei der Hauptversammlung des TFV kam es dann 1922 doch zur Entscheidung noch einen Meisterschaftsbewerb auszutragen. Wegen Termin- und Sportplatzproblemen wurde aber beschlossen die Meisterschaft nur "einrundig" durchzuführen.
Zunächst kamen aber wiederum Freundschaftsspiele zur Austragung, wobei ein 0:5 gegen Rapid Innsbruck schlechtes erahnen ließ, Veldidena wurde zwar 4:0 besiegt, doch war der Gegner stark ersatzgeschwächt angetreten. Schließlich gab es noch Sieg und Niederlage gegen deutsche Klubs: Ein 3:2-Sieg gegen Stuttgart 1898 und eine 2:3-Niederlage gegen Neuhausen-Nymphenburg.

In der Meisterschaft im Frühjahr 1922 verlor Wacker Innsbruck das erste Spiel mit 2:3, nach den Tabellen zu schließen wurde das Spiel aber mit 0:3, nach vermuteter Strafverifizierung, gewertet. Eine Strafverifizierung gab es dann auch beim Spiel gegen Rapid Innsbruck. Der FC Wacker wollte aufgrund vieler verletzter Spieler das Spiel verschieben. Rapid lehnte aber ab.
Das letzte Spiel gegen den ITV fand erst spät, am 1.8.1922, statt. Es endete mit einem 1:1, wobei der Ausgleich für Wacker erst in der 94. Minute fiel. Der ITV protestierte und hatte Erfolg. Dieses Spiel wurde schließlich mit 1:0 für den ITV gewertet. Wacker Innsbruck beendete die Saison auf einem Abstiegsplatz. Drei Spiele, alle drei wurden am "grünen Tisch" verloren.

Fusion mit Rapid zum FC Sturm

Nachdem schon in der Jahreshauptversammlung des FC Wacker Innsbruck am 18.5.1922 der Anschluss des FC Wacker an den ITV zur Abstimmung kam, welche jedoch mit klarer Mehrheit abgelehnt wurde, kam es im August 1922 zur Fusion des FC Wacker Innsbruck mit dem FC Rapid Innsbruck. Der neue Verein sollte FC Sturm Innsbruck heißen.


Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin über unser SupportSystem in Verbindung.

Geschrieben von Siegl Gerhard
tivoli12 magazin
FC Wacker Innsbruck
tivoli12 forum