logo

Ehemalige Spieler/innen und Trainer

Auer Robert

Robert Auer

 

Erste fußballerische Schritte

Robert Auer wurde am 30.10.1957 geboren. Mit 16 Jahren bestritt er unter Trainer Peter Koncilia sein erstes Spiel für die Kampfmannschaft seines Heimartvereins SV Volders. 1976 wechselte er zur SSW Innsbruck wo er hinter den Innenverteidigern Pezzey und Constantini, die Nummer 3 war. Vorerst kam Auer Robert in der Unter-21 zum Einsatz wuchs ab 1978 aber in die Stammelf, wo er den Abgang von Bruno Pezzey kompensieren musste.



Karrierehöhepunkte

Den Innsbruckern blieb er bis 1987 treu und erlebte dabei bittere Enttäuschungen wie den Abstieg 1979 und große Triumphe mit. So u.a. den Meistertitel in der 2. Division 1981 und das Erreichen des Europacup-Semifinales 1987 mit Swarovski Tirol. Für Innsbruck wo er lange Jahre Kapitän der Mannschaft war, spielte er 192 Erstligaspiele und erzielte dabei 7 Tor, dazu kamen noch 59 Spiele/3 Tore in der 2. Liga, sowie 40 Cupspiele und 20 Europacupspiele.

Legendär


Nach einem Kurzgastspiel bei Austria Salzburg, war er zwei Jahre lang beim FC Kufstein tätig, ehe er wieder zu den Schwarz-Grünen zurückfand. Im Sommer 1990 kam er zum FC Wacker (Amateure) mit denen er von der Tiroler Liga über die Regionalliga Tirol und die Regionalliga West aufstieg. Nachdem Präsident Fritz Schwab aufgrund der Unzufriedenheit mit der Innsbrucker Sportplatzsituation einen Sparkurs verordnete erlangte die von Spielertrainer Robert Auer gelenkte „Juniorentruppe“ traurige Berühmtheit in der Westliga. In der Saison 1996/97 setzte es ein Debakel nach dem anderen von 30 Spielen wurden 27 verloren, Torverhältnis 16:160. Aus dieser Zeit stammt auch ein legendärer Dialog: Nach einer Kritik am Schiedsrichter meinte dieser: "Dort wo i pfeif wirst Du nie hinkommen", Auer antwortete: "Dort wo i schon woar, wirst Du nie pfeifen". Robert hielt das Jahr durch und wechselte anschließend als Trainer nach Absam und holte auf Anhieb den Meistertitel in der Gebietsliga West.

Ab 2006 war Robert Auer Sportlicher Leiter bei der WSG Wattens und durfte viele Erfolge im Tiroler Unterhaus feiern. Am 27.09.2013 verstarb Robert Auer plötzlich und unerwartet an einem Herzinfarkt.

 


Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin über unser SupportSystem in Verbindung.

Geschrieben von Siegl Gerhard
tivoli12 magazin
FC Wacker Innsbruck
tivoli12 forum