logo

Ehemalige Spieler/innen und Trainer

Hosp Benedikt

b_150_100_16777215_00_images_hosp.jpgDen meisten Anhängern des FC Wacker Innsbruck wird der Name Benedikt Hosp nicht mehr viel sagen. Benedikt Hosp war nicht nur der erste Torwart der Schwarz-Grünen, nein Benedikt war viel mehr! Man darf ihn getrost als Vater des Tiroler Traditionsvereins sehen. Benedikt Hosp war Gründungsmitglied und erster Obmann des FC Wacker Innsbruck.

 

Die Stunde der Schwarz-Grünen

Der Legende nach ist der FC Wacker Innsbruck im Jahr 1913 gegründet worden. Als Taufpate und (Gründungs)-Vater zugleich übte sich Bendeikt Hosp. Er war es, der am 17. Dezember 1914 den Antrag bei der Statthalterei für Tirol und Vorarlberg zwecks Genehmigung der Vereinstatuten eingebracht hatte. Am 5. Jänner 1915 wurde dann "Die Bildung des Vereins "Fußballklub Wacker Innsbruck" mit Sitz in Innsbruck auf Grundlage der vorstehenden Statuten ..... bewilligt"

Der Erste Weltkrieg

Bedingt durch den Beginn des Ersten Weltkriegs 1914 mussten die Schwarz-Grünen ihren Spielbetrieb, kaum begonnen, auch schon wieder einstellen. Nach dem Krieg agierte Hosp als Tormann zumeist noch in der Reserve des FCW. Er war es aber auch, der eine Fusion 1922 mit dem FC Rapid Innsbruck zum FC Sturm Innsbruck nicht akzeptierte und war wiederum an der Neugründung des FC Wacker Innsbruck 1924 maßgeblich beteiligt.

Der FC Wacker Innsbruck in den Anfangstagen:

Hosp, Sagmeister, Leitner, Bucher I, Bucher II, Alprecht, Oberhöller, Hamslack, Schöpf, Lauter, Hanspeter


Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin über unser SupportSystem in Verbindung.

Geschrieben von Rudolf Tilg
tivoli12 magazin
FC Wacker Innsbruck
tivoli12 forum